Skip to main content
Monthly Archives

September 2023

Zazen-Zeiten

By Globales Textfeld

Montag* – Freitag 6:30 – 7:45/8:15
Dienstag & Donnerstag 19:00 – 20:30
Samstag 10:00 – 12:00

*) Nach einem Zazentag oder Sesshin bleibt das Dojo am Montagmorgen geschlossen

Tenzo

By Praxis
Ihr sollt eine Gesinnung in euch tragen, welche die Lehre des Buddha auf euer ganzes Leben überträgt und selbst aus Gemüse Tempel baut. - Dogen Kigen
Read More

Oryoki

By Praxis

Nyorai oryoki
Gakon toko futen

Jetzt öffnen wir die Schalen des Tathagata
Tathagata hat mehrere Bedeutungen: Der, der vollendet ist, das vollkommene Wesen. Es ist sowohl Buddha, der alle Formen annehmen kann, als auch das kosmische Prinzip, das Wesen des Universums. Buddha, der als Vermittler zwischen dem Absoluten und dem Relativen, der phänomenalen Welt wirkt.

Oryoki, das ist die Mönchsschale, aus er man isst. Oryoki ist zusammengesetzt aus drei Kanji:
o, der Empfänger antwortet auf die Gabe der Nahrung
ryo, das Mass, wie viel man bekommt («Gerade genug»)
ki, die Schale.
In dieser Schale bekommt man die Nahrung, die genmai, die Nahrung des Tathagata. Traditionellerweise sind die Schalen in ein Tuch eingewickelt.

Gan ku issai shu
Tô sanrin kûjaku

Mögen wir zusammen mit allen Wesen das Nirwana erreichen und uns von den drei Beschmutzungen, drei Giften befreien – Gier, Wut und Unwissenheit.
Die Schalen öffnen: seinen Geist öffnen, alle Hindernisse weglassen. So wird Zazen absolut. Die genmai essen wird absolut. Jede Handlung wird absolut. Das Hier und Jetzt wird vollständig. Das ganze Leben wird vollständig.

Einführung

By Über Uns

Jeden letzten Samstag im Monat findet um 14.00 Uhr eine ca. 2-stündige Einführung statt (ausser im Juli und Dezember). Bitte 10 Minuten vor Beginn eintreffen und dunkle, bequeme Kleidung mitbringen. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Zusätzlich besteht die Möglichleit, allerdings nach telefonischer Voranmeldung, vor dem Donnerstagabend Zazen, um 18 Uhr eine Einführung zu erhalten.

Der Preis für die Einführung inklusive Zazen beträgt 20 CHF.

Fuse

By Über Uns
Die Erde und der Himmel geben. Die Luft, das Wasser, die Pflanzen, die Tiere, die Menschen, alle machen sich gegenseitig Gaben. Wir leben in einem gegenseitigen Austausch von Gaben. Es…
Read More

Gu’en Yuko Okamoto

By Die Meister unserer Tradition

Zuerst möchte ich euch allen danken für den herzlichen Empfang. Was ich empfinde, wenn ich hier ins Dojo komme, ist eine speziell famililäre Atmosphäre. Es muss auch in der Sangha von Shakyamuni Buddha so gewesen sein. Es erinnert mich an "namu ki e so - Ich vertraue mich der Sangha an".

Gu'en Yuko Okamoto

Meister Gu’en Yûkô Okamoto war der Abt des Tempels Teishoji, in der Nähe der Stadt Saku in Japan. Dies ist der Tempel, wo Meister Kodo Sawaki jeweils seine Sommersessionen und andere Sesshins durchführte.
Okamoto praktizierte mit Meister Kodo Sawaki, als er noch ein junger Mönch war. Während dieser Zeit lernte er auch Meister Deshimaru kennen, der damals Schüler von Kodo Sawaki war. Zwischen den beiden entstand eine tiefe Freundschaft. Nach dem Tod Kodo Sawakis, als Meister Deshimaru in Europa war, half Meister Okamoto ihm sehr und unterstützte ihn von Japan aus. Wenn Meister Deshimaru nach Japan reiste, liess er es sich nie nehmen, Teishoji zu besuchen und dort einige Tage zu verbringen. Er bewohnte jeweils das Zimmer Kodo Sawakis, das intakt gehalten ist.
In Teishoji befindet sich auch das Hauptgrab Meister Deshimarus, wo jedes Jahr im Beisein der Familie und von Freunden Deshimarus Gedenkzeremonien stattfinden, an denen wir auch teilnehmen, wenn wir in Japan sind, letztes Mal im April 2023.

Ich bringe die Essenz des Zen, Zazen, nach Europa und wenn es sich hier stark entwickelt, wird es auch in Japan, wo es ein wenig in Vergessenheit geraten ist, wieder praktiziert werden.

Mokudo Taisen Deshimaru

1998 führte er mit Meihô Missen Michel Bovay die Hossenshiki-Zeremonie in seinem Tempel Teishoji durch sowie die Shiho (Dharma)-Übergabezeremonie und 1999 die Zuise-Zeremonie in Eiheiji und Sojiji, wohin ihn einige der Sangha von Zürich begleiteten.

Nach der langen Krankheit und dem Tod von Michel besuchte er 2011 den Tempel Muijoji und leitete eine Zeremonie für Michel mit allen im Dojo und anschliessend am Grab. Bei diesem Besuch bat er Eishuku Monika Leibundgut in seinen Tempel Teishoji für die Hossenshiki-Zeremonie 2012 sowie im Jahr darauf für die Shiho (Dharma)-Übergabezeremonie, gefolgt von der Zuise-Zeremonie in Eiheiji und Sojiji in Begleitung von ihm und der Sangha von Zürich und Wien.
2014 ermöglichte uns Meister Okamoto die Durchführung von zwei dreimonatigen Ango in Chôkokuji durch seine Abt-Einsetzung (Shinzanshiki-Zeremonie) in diesem Tempel.

Während all den Jahren, in denen Meister Deshimaru das Zen in Europa verbreitete und stärkte, unterstützte Meister Okamoto dies rückhaltlos von Japan aus und unverändert, auch über den Tod von Meister Deshimaru hinaus. Er besuchte weiterhin die Gendronnière, die A.Z.I. und das Zen Dojo Zürich Muijoji, solange es seine Gesundheit zuliess, immer in Begleitung von Michiyo Uoya, der ältesten Tochter Meister Deshimarus, die unserer Sangha sehr nahe steht.
Ebenso verbrachten wir auf seine Einladung hin mehrmals einige berührende und unvergessliche Tage in seinem Tempel Teishoji, inklusive Sesshins und vielen Zazen.

I truly regret not being with you today. As it is the time of O-Bon in Japan, it is impossible for me to come.
I am deeply sorrowful when I think about Michel's passing, and I am sure you feel all the more so since you spent so much time with Michel.
Now when I close my eyes, many images of times I talked with Michel arise in my mind.
Everybody agrees that he transmitted the true essence of Zen brought by Master Deshimaru.
Even if we are in deep sorrow, I believe that today is the moment to firmly decide to follow Michel's mind.
I would very much like to see you some day soon and to visit Michel's grave to say "Hello".
I wish you all good health and good luck.

Merci

Gu'en Yuko Okamotos Brief zum Tod und zur Zeremonie von Meihô Missen Michel Bovay, 2009